Projekte

Solidarische Zusammenarbeit und Dialog der Kulturen

Für die Gestaltung der Zukunft unserer globalisierten Welt ist der Aufbau und der Ausbau internationaler zivilgesellschaftlicher Netzwerke von großer Bedeutung. Im Unterschied zu den Akteuren staatlicher Politik sind die vielfältigen Kontakte unterhalb der politischen Ebene am konkreten Leben orientiert. Ihre Handlungslogik entspringt dem Prinzip der Solidarität. Auf dieser Ebene sind Begegnungen frei von nationalen Empfindlichkeiten und von hierarchischem Denken. Wenn deutsche Ärzte mit russischen Ärzten zusammen arbeiten, russische Bauern mit deutschen, deutsche Künstler mit russischen Künstlern etc. geht es nicht um Politik, obgleich diese Vernetzung von politischer Bedeutung ist. Es geht darum, gemeinsam Probleme zu lösen. Vielfach sind die Probleme in Russland und in den GUS Staaten wie auch in Deutschland dieselben, unterschiedlich nur in der Schärfe und den Voraussetzungen für die Problemlösung aufgrund der unterschiedlicher historischen Entwicklungen und politischen Systeme.

In dieser Überzeugung hat die DRG Münster/Münsterland einen Teil ihres Engagements immer wieder deutsch-russischen Projekten gewidmet, die auf den Prinzipien des solidarischen Handelns, der Unterstützung zivilgesellschaftlicher Strukturen und gemeinsamer kreativer Aktionen beruhen.